Der neue Dokumentarfilm«Nach dem Sturm» von Beat Bieri und Jörg Huwyler startet am 25. April in den Kinos.

In allen Zentralschweizer Kantonen kam es nach 1968 zu Aktionen des Aufbegehrens: in Nidwalden, Obwalden, Uri, Schwyz und Zug. Der lauteste Knall jedoch erschütterte Luzern: «Krawallorgie in Luzern» (Blick-Titelseite im Januar 1969). Was ist aus diesem Aufbruch, den damaligen Wortführern und ihren Gegenspielern, ein halbes Jahrhundert später geworden? «Nach dem Sturm» – ein filmisches Zeitgemälde aus dem Innern der Schweiz.

Der Film läuft in Luzern im Kino Bourbaki und danach in Kinos der ganzen Zentralschweiz in Altdorf, Einsiedeln, Engelberg, Schwyz und Zug.  Alle Details siehe Website Mythenfilm.

Kurzfilm der Woche auf SRF ist «Rewind Forward». Der berührende und mehrfach preisgekrönte Film von Justin Stoneham über seine Familiengeschichte und die Annäherung an seine Mutter ist jetzt online auf SRF Play.

Wiedersehen mit Peter Freiburghaus (Innerschweizer Filmpreis 2019) als (vermeintlicher) Lottomillionär Walter. Noch bis 7. Mai ist die Komödie «Lotto» (produziert von Zodiac Pictures) auf SRF Play zu sehen.

Zentralschweizer Filme am «Vision du réel» (Nyon)

Am 50. Dokumentarfilmfestival Visions Du réel in Nyon (5.-13. April 2019) sind auch zwei Zentralschweizer Filme und ihre Macherinnen mit von der Partie.

«Amazonen der Grossstadt» von Thais Odermatt (Produktion Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf und maximage) ist für das «Rough Cut Lab» eingeladen, gemeinsam mit drei anderen Kino-Dokumentarfilmen. Die Filme (im Rohschnitt-Stadium) werden dort von Experten beurteilt.

Der neue Film von Alice Schmid «Search For Tracks» (Auf Spurensuche) ist für die Sektion «Market Preview» ausgewählt worden. Visions du réel und SWISS FILMS stellen dort sechs neue Dokumentarfilme vor, die kurz vor der Fertigstellung sind.

Anouk Muggli (27) aus Luzern gewinnt mit dem Dokumentarfilmprojekt «Ayana» die vierte Ausschreibung zum Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerb der Albert Koechlin Stiftung. Mit dem Unterstützungsbeitrag von CHF 50‘000.— wird ein Kurzfilm ermöglicht, mit einer sehr eigenständigen Bildsprache wie die fünfköpfige Jury betont. Sie hat den Kurzfilm aus 4 Projekten (Exposés) ausgewählt, welche im Oktober 2018 in der ersten Runde einen Beitrag zur Ausarbeitung eines drehfertigen Filmdossiers erhielten.
Der Kurzfilm wird 2020 fertiggestellt.
Herzliche Gratulation! Hier gehts zur Medienmitteilung.

Der animierte Clip «Mind Invaders» von Frederic Siegel, Kilian Vilim und Etienne Mory gewann den Publikumspreis «Best Swiss Video Clip 2019» am M4 Music Festival (21.-23. März 2019) – Herzliche Gratulation!

Luzern ist wieder Schauplatz der besten Kinder- und Jugendfilme: Am Zoomz Festival für Kinder- und Jugendfilm (26.-30. März) laufen preisgekrönte Filme für ein junges Publikum, begleitet von Workshops für Kinder und Jugendliche. Ein besonderer Anlass ist dabei der zum 2. Mal durchgeführte Familientag am Samstag, 30. März im Bourbaki, mit Film und Medienparcours für Kinder – in Zusammenarbeit mit zahlreichen Zentralschweizer Kulturinstitutionen. Der Eintritt ist frei (10:00 – 17:00 Uhr). Alle Details zu Zoomz hier.

Diesen Sonntag, 31. März sind Kantons- und Regierungsratswahlen im Kanton Luzern. Auch die beiden Film Zentralschweiz-Mitglieder Antonia Meile und Nadja Bürgi kandidieren im Wahlkreis Stadt Luzern auf der Liste 1 der Grünen für den Kantonsrat. Sie setzen sich u.a. ein für eine starke Film- und Kulturförderung. Film Zentralschweiz empfiehlt sie zur Wahl.

Im weiteren schliessen wir uns der Empfehlung der IG Kultur Luzern an, welche nach einer Umfrage Politikerinnen und Politiker vorstellt, die sich für die Kultur einsetzen. Hier geht’s zur Wahlempfehlung der IG Kultur Luzern. www.kulturwahl19.ch

Rund 30’000 Personen haben den Film «Kopf oder Zahl» bisher gesehen. Nach der TV-Ausstrahlung auf dem Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 ist der Film nun auch integral bis Ende März auf Vimeo zu sehen. Hier gehts zum Stream.

«All Inclusive» von Corina Schwingruber Ilić gewinnt den Schweizer Filmpreis 2019 für den besten Kurzfilm. Die Produzentin Stella Händler (Freihändler Filmproduktion, Basel) hat den Quartz in Genf entgegengenommen. Mit dabei waren auch (v.l.n.r.) die Nominierten Lorenz Wunderle «Coyote», Andreas Muggli «Hamama & Caluna» mit Edith Flückiger (Leiterin BA Video Hochschule Luzern – Design & Kunst).

Schweizer Filmpreis 2019 für «All Inclusive»

Der Kurzfilm «All Inclusive» von Corina Schwingruber Ilić (Freihändler Filmproduktion) gewann am Freitag, 22. März den Schweizer Filmpreis 2019 in der Kategorie Bester Kurzfilm. Aus der Zentralschweiz waren auch zwei weitere Filme nominiert: «Coyote» von Lorenz Wunderle (Produktion YK Animation) in der Kategorie bester Animationsfilm und «Hamama & Caluna» von Andreas Muggli (Produktion: Hochschule Luzern – Design & Kunst, Video) in der Kategorie bester Abschlussfilm.

Weitere Preise gingen an Abgänger der Hochschule Luzern – Design & Kunst. So gewann der  Anidoc «Chris the swiss» von Anja Kofmel (Absolventin der der HSLU-Animation) gleich drei Quartze. Bester Dokumentarfilm, beste Filmmusik (Marcel Vaid)  und bester Schnitt (Stefan Kälin). Den Quartz für den besten Animationsfilm konnte «Selfies» von Claudius Gentinetta entgegennehmen.

Herzliche Gratulation allen Preisträgerinnen und Preisträgern!

Hier gehts zur integralen Preisverleihung im Streaming.
Hier gehts zur vollständigen Gewinnerliste. Hier gehts zum Rückblick mit Interviews auf SRF.

Rückblick auf das Filmcafé mit seinen Talks und Panels im Rahmen des Innerschweizer Filmpreises am 9. März.
Arttv.ch hat den ganzen Tag begleitet und einen Bericht gemacht.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der 43. Schweizer Jugendfilmtage stehen fest.  Auch junge Zentralschweizer Filmschaffende konnten am 17. März einen Springenden Panther nach Hause nehmen: «Der Draht zum Tal» von Balz auf der Maur aus Oberwil (ZG) gewinnt den 2. Preis in der Kategorie C und «Bashkimi United» von Lasse Linder (Hochschule Luzern – Design & Kunst, Video) gewinnt den 2. Preis in der Kategorie E (Filmschulen) Herzliche Gratulation den Preisträgern! Hier gehts zur Liste aller Siegerfilme.

Zur Zeit laufen die Schweizer Jugendfilmtage in Zürich (13.-17. März 2019). Aus der Zentralschweiz sind folgende Filme mit dabei:
«Bashkimi United» (Lasse Linder) Hochschule Luzern – Design & Kunst Video, «Lachfalten» (Patricia Wenger) Hochschule Luzern – Design & Kunst Animation «Der Draht zum Tal» (Balz auf der Maur)
In der Jury sitzt unter anderen Samuel Patthey («Travelogue Tel Aviv»), der letztjährige Gewinner in der Kategorie E.

«Luzern der Film – Kopf oder Zahl» hat seine TV-Premiere am Samstag 16. März 20:20 Uhr. Zwei Wochen vor den Luzerner Wahlen zeigt Tele 1 den Film über die Tiefsteuerstrategie des Kantons Luzern. Im Studio zu Gast sind auch Regisseur Reinhard Manz und Politexperte Urs Schlatter. Wer den Film noch nicht im Kino gesehen hat, kann sich jetzt sein eigenes Urteil bilden. Hier gehts zur Vorschau auf Tele 1.

«All Inclusive» von Corina Schwingruber Ilić holte wieder zwei internationale Preise: Best Documentary Category Prize am Tampere Film Festival (Finnland) und die Special Jury Recognition for Documentary Shorts am SXSW Film Festival (USA).
Herzliche Gratulation!

«Die Oscars der Innerschweiz» titelt der Anzeiger Luzern und widmet dem Innerschweizer Filmpreis eine ganze Fotoseite.

Schöner Zusammenschnitt der Preisverleihung auf arttv.ch

Glanz & Gloria vom Schweizer Fernsehen SRF  hat die Preisverleihung auch besucht und lässt die Karriere des Preisträgers Peter Freiburghaus Revue passieren. Hier gehts zum Beitrag vom 11. März 2019.

mehr...