Die Kurzfilmnacht zündet ihr Feuerwerk am Freitag, 18. Mai in Luzern im Stattkino und Bourbaki Kino, mit reger Zentralschweizer Beteiligung.

Als Auftakt ist die Vor-Premiere des brandneuen Animationsfilms «Kuap» von Nils Hedinger zu sehen.

Im Programm «Swiss Shorts – Neue Kurzfilme aus der Schweiz» gibt es ein Wiedersehen mit dem mehrfach preisgekrönten «Ins Holz» von Corina Schwingruber Ilić und Thomas Horat.

Und den Trailer (unten) mit der Katze im Superman-Dress haben Jadwiga Kowalska und Ralph Kühne umgesetzt.
Wir verlosen 2×2 Tickets. Einfach Nachricht per Mail an info@filmzentralschweiz.ch.

Neues Co-Präsidium für Film Zentralschweiz

An der Generalversammlung vom Mittwoch, 9. Mai in Emmenbrücke haben die Mitglieder von Film Zentralschweiz ein neues Co-Präsidium gewählt. Luzius Wespe (Filmemacher, Kameramann, Produzent) und Sara Stäuble (Künstlerin und Filmemacherin) lösen Maria Müller ab, die als Präsidentin nach drei Jahren (2015 – 2018) zurücktritt.

Luzius Wespe ist geboren und aufgewachsen in Luzern. Er hat 2006 die Zürcher Hochschule der Künste an der Fachklasse Film/Video abgeschlossen. Seither arbeitet er als Regisseur und Kameramann. Seit 2014 ist er Mitinhaber der Voltafilm GmbH.
 Sara Stäuble ist aufgewachsen in Küssnacht am Rigi/SZ. Sie hat 2012 den Bachelor in Visueller Kommunikation mit Vertiefung Video an der Hochschule Luzern – Design & Kunst abgeschlossen und arbeitet seither als freischaffende Künstlerin und Filmemacherin.

Die beiden Filmschaffenden freuen sich auf die kommende Aufgabe.
«Wir wollen die gute Aufbauarbeit weiterführen», so Sara Stäuble «neben Vernetzung und Sichtbarmachung der produktiven und erfolgreichen Filmszene, soll auch der Nachwuchs seinen Platz behaupten.» Luzius Wespe betont: «Ich sehe viel Potential für Wachstum im Zentralschweizer Filmschaffen. Es gibt hier viele Talente. Damit dieses Potential gefördert werden kann, dürfen wir nicht mehr die Region mit der tiefsten Filmförderung der ganzen Schweiz bleiben.» so Luzius Wespe.

Die Generalversammlung von Film Zentralschweiz hat den Vorstand in seiner bisherigen Zusammensetzung bestätigt und neu Jürgen Haas (Leiter des Bachelor Animation der Hochschule Luzern – Design & Kunst) gewählt. Der Vorstand besteht nun aus Lukas Hobi (Produzent), Corina Schwingruber (Filmschaffende und Cutterin), Antonia Meile (Filmemacherin und Set-Tonfrau), Edwin Beeler (Filmschaffender / Autorenproduzent), Jürgen Haas, Luzius Wespe und Sara Stäuble.

Luzern war am Sonntag, 6. Mai der erste Austragagungsort in der Schweiz für den besten europäischen Jugendfilm 2018 EFA Young Audience Award. Zoomz – Festival für Kinder und Jugendfilm war der Schweizer Organisator. Insgesamt haben Jugendliche aus 45 europäischen Städten per Video – Live-Schaltung den Preis bestimmt: Gewonnen hat Wallay (Frankreich)

Der Dokumentarfilm «Ex Voto» (1986) des mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilmemachers Erich Langjahr ist mit Unterstützung von Memoriav digital restauriert worden (in Zusammenarbeit mit dem Soundville Studio, Luzern).

Am Freitag, 4. Mai, war die Vor-Premiere des frisch digitalisierten Films im Kino Seehof, Zug. (inkl. Gespräch mit Erich Langjahr, Moderation Cécile Vilas, Direktorin von Memoriav)

Generalversammlung 2018

Unsere Generalversammlung findet am Mittwoch, 9. Mai. ab 17:30 Uhr statt.
Ort: Hochschule Luzern, Bau 745, REX, Viscosistadt, Nysuisseplatz 1, 6020 Emmenbrücke

Das Programm:
17:30 Uhr Führung durch das Tatort-Studio (Kommissariat) in der Viscosistadt
18:30 Uhr Generalversammlung im Rex
19:30h Überraschungsfilm (8 Min.), anschliessend Apéro und Grill (bei schönem Wetter auf der Terrasse)

Wir freuen uns auf das neue Vereinsjahr anzustossen!

Drehbesuch am 1. Mai im Tatort-Studio in der Viscosistadt, Emmenbrücke. Gemeinsam mit Filmlocation Lucerne und Zodiac Pictures bieten wir Einblick in Dreharbeiten von «das Vermächtnis». Danke allen Beteiligten!

Doppelseite in der Luzerner Zeitung vom 27. April über die Zentralschweizer Filmszene nach dem Tatort-Abgang, mit Statistik der Förderung in andern Filmregionen. «Die Zentralschweizer Filmszene ist bereit für den nächsten Schritt»

Hier gehts zum Artikel «Das Handicap der Zentralschweizer Filmszene»

Edwin Beeler in der Talkshow «Persönlich» auf Tele 1 vom 20. April: Über sein Schaffen, welche Filme ihn beeinflusst haben, geschenkte Momente im Dokumentarfilm und sein neuestes Filmprojekt.
«Persönlich» mit Edwin Beeler

Kurzfilm der Woche auf SRF Kultur «Seemannsgarn» von Julia Munz und Claudia Wirth (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst, Video HSLU Seemann und Mücke auf hoher See oder was ist stärker Blut oder Wasser? Hier kann der Film integral gestreamt werden.

Am Freitag 20. April war Premiere von «Das Schmieden von Trychlen» (Thomas Horat, Mythenfilm) im vollgepackten Kino Muotathal am Schwyzer Kulturwochenende. Mit dabei auch die Trychler von Immensee und Muotathal.

Bis am 15. Mai wird in Luzern und Umgebung der Tatort gedreht. Unter der Leitung von Reto Schaerli und Lukas Hobi (Zodiac Pictures) entsteht an 21 Drehtagen der zweitletzte Tatort aus Luzern von SRF (Schweizer Radio und Fernsehen). Titel: «Das Vermächtnis», Regie: Katalin Gödrös. Gedreht wird seit 17. April, unter anderem im Kommissariat in der Viscosistadt. Hier gehts zur Medienmitteilung.

Vom 20.-22. April findet das Schwyzer Kulturwochenende statt (3 Tage 33 Orte 160 Veranstaltungen).
Eröffnet wird das grosse Kultur-Festival, welches im gesamten Kanton Schwyz parallell durchgeführt wird, mit dem Film: «Das Schmieden von Trychlen» von Thomas Horat im Kino Muotathal, Freitag 20:00 Uhr

Es laufen am Schwyzer Kulturwochenende auch viele Zentralschweizer Filme u.a.:
«Geislemacher» (Silvio Ketterer, Brian Gottschalk), «Vom Flössen am Ägerisee» (Thomas Horat), «Das Schmieden von Trychlen» (Thomas Horat), «Di Chli Häx», «Köhlernächte» (Robert Müller)
Ein Schwyzer Kulturfilmfestival im Kino MythenForum, ein Kurzfilmfestival im Kino Muotathal
Und der Festival-Trailer ist von Silvio Ketterer. Hier gehts zum Programm.
Hingehen lohnt sich!

«Coyote» von Lorenz Wunderle holte zwei Preise an internationalen Festivals im April:
Best animated Film am Aspen Shorts Fest (USA) 3.-8. April. (Mit dem Preis ist der Film auch Oscar®-qualifyed.) Und Best european Short Animation Film am Go Short – International Short Film Festival Nijmegen (Holland) 11.-15. April.
Herzliche Gratulation Lorenzo und dem ganzen Team!

Am Dienstag, 17. April. 19 Uhr ist unser Filmstamm bei Thomas Horat und Nadja Bürgi, Mythenfilm, Schwyz

Thomas Horat gibt Auskunft über seine aktuellen Filme «Ins Holz», «Das Schmieden von Trychlen» und gewährt Einblicke in die Entstehung des neuen Filmprojekts («Wolf») und seine Arbeit als Tonmann.

Nadja Bürgi und Thomas Horat arbeiten seit einem Jahr am Aufbau des Filmverleihs Mythenfilm und bringen regelmässig Filme aus dem In- und Ausland ins Kino.
Zusammen stellen sie ihre Arbeit und Möglichkeiten im Verleih vor.
Anschliessend: Apéro und Imbiss bei Mythenfilm in Schwyz.

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Kurzfilm der Woche auf SRF Kultur ist «Schnäbi» (2006) Diplomfilm von Luzius Wespe an der ZHDK – fast schon so etwas wie ein Klassiker!

Hier gehts zum Kurzfilm.

Zentralschweizer Filme am «Visions du réel» in Nyon

Am Dokumentarfilmfestival Visions du réel in Nyon (13.-21. April 2018) sind zwei Zentralschweizer Filme eingeladen.

«Hamama & Caluma» (Bild) von Andreas Muggli (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst) ist selektioniert im Wettbewerb der Kurzfilme. Weltpremière am Dienstag, 17. April, 16:30h Usine à Gaz, Wiederholung Freitag, 20. April 16:00 Capitole Fellini. Hier gehts zum Trailer.

Der neue Dokumentarfilm «Welcome to my home» von Maria Müller (Produktion Mira Film), ist für das  Rough Cut Lab 2018 des Filmfestivals Visions du réel in Nyon (13.-21. April 2018) selektioniert.

Im Rohschnittlabor (Rough Cut Lab) werden vier vom Festival ausgewählte Dokumentarfilme in der letzten Produktionsphase von internationalen Experten und Tutoren besprochen und die Produktions-Teams beraten mit dem Ziel den Film bestmöglich fertigzustellen. Corina Schwingruber (Schnitt) und Maria Müller (Regie) nehmen am Rough Cut Lab teil.

Herzliche Gratulation!

Am Dokumentarfilmfestival Visions Du Reel (13.-21. April 2018) sind zwei Zentralschweizer Filme im Programm.
«Hamama & Caluma» von Andreas Muggli (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst Video HSLU) ist ausgewählt für den Wettbewerb der Kurzfilme. Weltpremière am Dienstag, 17. April, 16:30h Usine à Gaz, Wiederholung Freitag, 20. April 16:00 Capitole Fellini.
https://www.visionsdureel.ch/de/film/hamama-caluna

Der neue Dokumentarfilm «Welcome to my home» von Maria Müller (Produktion Mira Film), ist für das Rough Cut Lab 2018 von Vision du réel selektioniert.
Im Rohschnittlabor (Rough Cut Lab) werden vier vom Festival ausgewählte Dokumentarfilme in der letzten Produktionsphase von internationalen Experten und Tutoren besprochen und die Produktions-Teams beraten, mit dem Ziel den Film bestmöglich fertigzustellen. Corina Schwingruber (Schnitt) und Maria Müller (Regie) nehmen am Rough Cut Lab teil.

Welcome To My Home – Dokumentarfilmprojekt
https://www.visionsdureel.ch/de/industry/activites/rough-cut-lab/projets-2018

«Travelogue Tel Aviv» von Samuel Patthey gewann am 8. April den springenden Panther der Schweizer Jugendfilmtage in der Kategorie E (Filmschulen). Produktion: Hochschule Luzern – Design & Kunst Animation. «Die Jury ist beeindruckt vom Talent und der handwerklichen Präzision dieses Animationskünstlers und ist gespannt auf seine nächsten filmischen Entdeckungstouren.» wie sie in der Laudatio schreibt.
Herzliche Gratulation an Samuel Patthey

Hier geht’s zu allen Preisträgern.

Vorpremiere für Cast & Crew des neuen Animationsfilms «Circuit» von Delia Hess, gemeinsam mit «Selfies» von Claudius Gentinetta am Freitag, 6. April 22:30h im Kino Bourbaki,  in Anwesenheit der Crews.

mehr...