Der Kultfilm «Ex Voto» (1986) von Erich Langjahr konnte 2018 mit Unterstützung von Memoriav (Schutz des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz), der Kantone Luzern, Schwyz und Zug, der E. Göhner Stiftung und anderen, restauriert und digitalisiert werden.

Er macht im Dezember eine Kino-Tour durch die ganze Schweiz, auch in vier Zentralschweizer Kinos:

Luzern, Bourbaki, Sonntag 2. Dezember 2018, 11:00 Uhr, Einführung von Stefan Sägesser, Leiter Kulturbeauftragter Kanton Luzern und Cécile Vilas, Direktorin Memoriav, in Anwesenheit von Erich Langjahr

Schwyz, Kino MythenForum, Montag 3. Dezember 2018, 20:30 Uhr. Der Kanton Schwyz offeriert einen Apero 1 Stunde vor Filmbeginn. Es gibt vor dem Film eine Einführung von Franz-Xaver Risi (Kulturbeauftragter Kanton Schwyz) und Erich Langjahr wird anwesend sein.

Zug, Kino Seehof, Dienstag 4. Dezember 2018, 20:00 Uhr Vor dem Film offeriert der Kanton Zug einen Umtrunk ab 19:00 Uhr. Herr Stephan Schleiss, Regierungsrat des Kantons Zug, macht eine Einführung und Erich Langjahr wird anwesend sein.

Einsiedeln, CINEBOXX, Sonntag 9. Dezember 2018 um 11:00 Uhr, Einführung von Franz-Xaver Risi, Kulturbeauftragter Kanton Schwyz, in Anwesenheit von Erich Langjahr

Hier gehts zu allen Vorführungen.

Preis für besten Schulfilm geht an Hochschule Luzern

Der Preis für den besten Schweizer Schulfilm, der am Donnerstag, 8.11. an den Kurzfilmtagen Winterthur verliehen wurde geht an Andreas Muggli (Bild rechts) «Hamama & Caluna», Abschlussfilm der Hochschule Luzern – Design & Kunst, Video. Der dokumentarische Kurzfilm inspirierte die Jury zu einer Laudatio in Form eines Haikus: «Three friends on a journey. A frog crosses their path. Magic illuminates the sky.»
Dazu ging eine lobende Erwähnung an den Dokumentarfilm «Bashkimi United» von Lasse Linder (Bild Mitte), ebenfalls aus der Hochschule Luzern – Design & Kunst, Video. Hier gehts zu den Jurybegründungen.
Herzliche Gratulation an die Preisträger!

«Die Zahl der Schweizer Dokumentarfilme hat sich in den letzten Jahren verdoppelt» Der Tages-Anzeiger schreibt in seiner heutigen Ausgabe (9.11.) über die Zunahme der Bedeutung von dokumentarischen Formen. Auch die Kunstschulen spüren den Zulauf.
Marcy Goldberg: «Dokumentarfilme werden sauberer, Spielfilme dreckiger»
Hier gehts zum Artikel.

Dieses Weekend (8.-11.11.) erstrahlt das Bourbaki Luzern wiedermal ganz in pink. Es ist Pink Panorama – lesbischwules Filmfestival Luzern. Mit PinkBar, Filmen und Partys. Hingehen!

Das Filmschulfest München (18.-24. November 2018) gibt sein Programm bekannt. Zwei Zentralschweizer Filme sind im internationalen Wettbewerb: «Fürchtet Euch nicht» von Kezia Zurbrügg/Philip Ritler, und «Ein Vogel kam geflogen» von Kim Odermatt, beides Dokumentarfilme aus der Hochschule Luzern – Design & Kunst, Departement Video

Herzliche Gratulation zur Teilnahme!

Viele Zentralschweizer Filme an den Kurzfilmtagen Winterthur (6.-11. November): Im Schweizer Wettbewerb laufen vier Filme.
«All inclusive» von Corina Schwingruber
«Honour» von Frederic Siegel
«Lachfalten» von Patricia Wenger, «youngvodka» von Lea Hall – beide Produktion: Hochschule Luzern – Design & Kunst.
«youngvodka» läuft auch im Filmschulenprogramm, zusammen mit vier andern Filmen der Hochschule Luzern – Design & Kunst.
«Concrete» von Luca Struchen, Pirmin Bieri, Aira Joana, Nicolas Roth, (Animation)
«Hamama & Caluna» von Andreas Muggli
«Elise» von Valentine Moser
«Hier» von Loïc Kreiden

Im Programm Short Matters mit den Nominierten für den europäischen Filmpreis gibt es ein Wiedersehen mit «En la Boca» von Matteo Gariglio. «Coyote» von Lorenz Wunderle läuft in Hot Shorts und «Kuap» von Nils Hedinger ist bei den Züri Shorts.

Der Trailer ist von Nikola Ilic und animiert zum Hören.

Innerschweizer Filmpreis: Jetzt einreichen!
Eingabeschluss: 30. November

Der Innerschweizer Filmpreis wird 2019 zum zweiten Mal vergeben. Filmschaffende (Regie) und Produktionsfirmen mit gesetzlichem Wohn-/Geschäftssitz in den Kantonen Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, oder Uri meldet eure Filmproduktionen an!
Alle Formen (Dokumentarfilme, Spielfilme, Animationsfilme, Experimentalfilme, Lang- und Kurzfilme) mit Produktionsjahr 2017 und 2018 können eingereicht werden.
Eine Fachjury vergibt, verteilt auf 12 Produktionen, Preise der Anerkennung und Unterstützung zur kontinuierlichen Weiterarbeit. Der Maximalbetrag pro Produktion beträgt CHF 50‘000.-.
Spezialpreise: zusätzliche CHF 15‘000.- pro Produktion werden an drei Personen vergeben, die 2017 & 2018 an Filmen (national oder international) mitwirkten (wie bspw. Kamera, Drehbuch, Schnitt) und ihren gesetzlichen Wohnsitz in einem der genannten Kantone haben.
Die Innerschweizer Filmpreise werden am 9. März 2019 in Luzern verliehen. Am Wochenende vom 9./10. März gibt es ein Rahmenprogramm mit Podiumsgesprächen und Diskussionen an dem alle prämierten Filme vorgeführt werden.
Ausschreibung und Teilnahmebedingungen hier.

«All inclusive» gewinnt in Leipzig

«All inclusive» der Luzernerin Corina Schwinggruber Ilić (Bild links) gewinnt am DOK Leipzig (29.10.-4.11.) die goldene Taube im internationalen Wettbewerb für Kurzfilme.

Damit kann sie sich direkt für einen OSCAR® qualifizieren.

Aus der Jury-Begründung:
«Der Preisträger der Goldenen Taube verfügt über ein großartiges kinematografisches Auge… er schaffte es, lustig und dennoch tiefgründig zu sein. Bei Dokumentarfilmen ist Humor das Schwerste, was zu machen ist. Aber wenn es gelingt, kann der Film sehr tiefgründig sein.»

Herzliche Gratulation Corina! Und der ganzen Crew!

Der Kulturpreis des Kantons Schwyz 2018 geht an den Filmemacher Karl Saurer.
Der nur alle vier Jahre vergebene Kulturpreis des Kantons Schwyz ist am 24. Oktober in der cineboxx Einsiedeln festlich überreicht worden. Der Regierungsrat Michael Stählin hat den mit 20’000 Franken dotierten Preis übergeben und in seiner Rede Saurers feines Gespür für gesellschaftlich bewegende Themen gelobt.
Die CINEBOXX zeigt fünf Filme von Karl Saurer, Nächste Termine: Sonntag, 4.11. 11 Uhr: «Kebab & Rosoli» 13:30 Uhr «Steinauer Nebraska»

Herzliche Gratulation Karl Saurer!

4. Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerb 2018 der Albert Koechlin Stiftung. Die Jury hat in der ersten Runde vier Projekte ausgewählt, welche je 15’000 Franken erhalten für die Ausarbeitung ihrer Filmidee aufgrund eines Exposés.

Die Prämierten sind:
Pirmin Bieri, Arbeitstitel «Der Deutschlehrer» (Ani-Dok)
Lena Mäder, Arbeitstitel «Europa» (Dokumentarfilm)
Philip Meyer, Arbeitstitel «Fyrabig» (Dokumentarfilm)
Andreas Mugglin, Arbeitstitel «Ayana» (Dokumentarfilm)

Herzliche Gratulation den Prämierten!

Hier geht’s zur ganzen Medienmitteilung.

4. Zuger Filmtage mit reichhaltigem Programm

Zum vierten Mal finden die Zuger Filmtage während vier Tagen (30.10.-4.11.) statt. Mit 4 Vorpremieren, vielen Kurzfilmen, Workshops und einer Masterclass wird Zug zur Filmstadt. Mit dabei auch Zentralschweizer Produktionen: Die Vorpremiere von «GLAUBENBERG» des gebürtigen Luzerners Thomas Imbach, sowie einige Kurzfilme im Wettbewerb u.a. «FOGLÄ» von Owley Samter,  «STADTORIGINAL» von Sarja Gauch, «LA VEILLE DE DEMAIN» von Louis Möhrle und «Living Like Heta» von Isabelle Luu.

Michael Werder hält einen Workshop zum Thema Storytelling.

Und unser nächster Filmstamm findet in Zug statt, wo das junge Team der Zuger Filmtage zum Apéro lädt, am Samstag, 3. November 17:00 Uhr.

Exklusiv für Mitglieder von Film Zentralschweiz geben die Zuger Filmtage einen kurzen Einblick in ihre Festivalstrategie. Danach stellt Andreas Furler seine neue Online-Filmplattform «Cinefile» vor.
Anschliessend Apéro (Zuger Filmapéro), wo auch weitere Festivalgäste, Nachwuchstalente und die Jury 2018 anwesend sind.

Wo: Altstadthalle, Unter Altstadt 14, 6300 Zug
Wann: Samstag, 3. November 17:00

Alle sind herzlich eingeladen an die anschliessende Award Night der 4. Zuger Filmtage (Film: WOMAN AT WAR, Benedikt Erlingsson), Kino Seehof 1, 20:15 Uhr. Die ersten 10 Anmeldungen für den Filmstamm erhalten einen Gratis-Eintritt für die Award-Night inkl. Film (Normalpreis 15.-)
Bitte meldet euch an, Mail genügt an: info@filmzentralschweiz.ch

«Der Wildheuer – senkrecht über dem Urnersee» von Beat Bieri gewinnt am internationalen Bergfilm Festival Tegernsee (17.-21. Oktober)
Der Dokumentarfilm von Beat Bieri, produziert von SRF Schweizer Radio und Fernsehen gewann den Preis in der Kategorie Lebensraum Berg.
Weitere Infos hier.
Herzliche Gratulation!

Am Freitag, 26. Oktober lanciert die SRG Luzern eine neue Veranstaltungsreihe für junge Leute: Das erste SRG Lab. Jeder kann kommen und jeder darf mitreden. Es gibt die Möglichkeit, direkt den Sendungsmacherinnen und -machern von SRF die Meinung zu sagen. Dieses Mal geht es um die SRG-Webserien. Hier gehts zum Interview mit den Initianten Joana Büchler und Mario Stübi.

Wann: Freitag, 26. Oktober, 18.30 Uhr (inkl. kleiner Verpflegung)
Wo: Kulturkeller Winkel, Luzern
Anmeldung: hier
(Teilnahme ist kostenlos)

Gepostet von SRG Luzern am Montag, 3. September 2018

Gesucht: Kamerafrau/-mann:
Für die Opernproduktion «Don Giovanni» sucht das Luzerner Theater eine/n Kamerafrau/-mann, der das Geschehen auf der Bühne live aus der Subjektiven der Hauptfigur Don Giovanni filmt. Es müsste jemand sein, der körperlich fit ist (die Oper dauert lange und es wird recht dunkel sein auf der Bühne) und Lust hat im Team zu arbeiten.
Der Probezeitraum ist vom 9. November bis 21. Dezember 2018 und 3. Januar bis 13. Januar 2019 von Montag bis Samstag und an den Vorstellungsterminen (ab 13. Januar 2019 sind es insgesamt 16 Vorstellungen).
Hier geht’s zur Ausschreibung mit allen Kontakten.

Der Journalist und Dokumentarfilmer Beat Bieri erhielt den katholischen Medienpreis 2018 für seinen Film «Der Wildheuer – Senkrecht über dem Urnersee», eine Produktion von SRF.
Die Preisverleihung fand am 29. September in Bern statt im Rahmen des Inspirationstages ANAVON «Die katholische Kirche im Dialog». Hier geht’s zum Mediencommuniqué

Herzliche Gratulation Beat Bieri!

Premiere des Dokumentarfilms «Über den Tannen» im Kino Leuzinger, Altdorf.
Der Film von Esther Heeb zeigt das künstlerische Schaffen von Barbara Gwerder in der imposanten, schroffen Bergwelt des Muotatals (SZ) und der Ruosalp (UR).

Schweizer Premiere am Donnerstag, 27. September 2018, 20:15 Uhr
Filmeinführung von Felice Zenoni, Filmregisseur
Ausstellung von Orginal Werken von Barbara Gwerder im Foyer, mit anschliessendem Apéro
Weitere Vorführungen, Fr, 28., Sa. 29. So. 30. September, Mi, 3. Oktober jeweils 18 Uhr im Kino Leuzinger Altdorf

Wir verlosen 3×2 Tickets für die Premiere im Cinema Leuzinger in Altdorf!
Mail an info@filmzentralschweiz.ch

Preise bei den upcoming filmmakers

Am upcoming filmmakers in Luzern (22. September) gingen drei Preise an junge Zentralschweizer Filmemacher.
Der Publikumspreis 2018, sowie der Luzerner Filmpreis (2. Rang) gingen an «Rewind Forward» von Justin Stoneham.
Der Spezialpreis 2018 – Beste Animation ging an «Travelogue Tel Aviv» von Samuel Patthey.

Herzliche Gratulation allen Preisträgerinnen und Preisträgern!

Job-Aufruf:
Filmemacher gesucht für einen Kurzeinsatz 8. bis 9. Oktober in einem Spital (medical devices). Wer Offerte senden möchte, bitte kurz PM an Christian Macek via Facebook.

Kurzfilm der Woche auf SRF Kultur ist «Miss Attinghausen» von Mauro Schweizer und Vasco Estermann. Eine Missen-Wahl der andern Art. Hier gehts zum Film in voller Länge.

Upcoming Filmmakers: Wir verlosen 3×2 Festivalpässe!

Morgen Samstag 22. September 2018 präsentiert das Upcoming Film makers wiederum eine feine Auswahl an Schweizer Kurzfilmen von vielversprechenden jungen Filmemacherinnen und Filmemachern auf Grossleinwand im Bourbaki Kino/Bar/Bistro.

Mit dabei sind auch folgende Zentralschweizer Filme:
Rewind Forward von Justin Stoneham
Atmosfear von Etienne Kompis und Lalita Brunner
Ooze von Kilian Vilim
Living Like Heta von Bianca Caderas, Isabella Luu und Kerstin Zemp
Beyond Orange von Géraldine Cammisar und Daniel Zinsstag
Travelogue Tel Aviv von Samuel Patthey
Kuckuck von Aline Höchli

Über die Vergabe des Luzerner Filmpreis, Luzerner Nachwuchsfilmpreis, diverser Spezialpreise sowie Preisgelder von insgesamt 10’000 Franken richtet die prominent besetzte Festivaljury: Claudia Bluemhuber, Selim Petersen und Jessy Moravec.

Nach dem Festivalgenuss gehts im Neubad KELLER weiter mit Shannon the Cannon und Guerolito.

Infos zum Programm und Ticketreservation auf www.upcoming-filmmakers.ch

Film Zentralschweiz verlost 3×2 Festivalpässe. Nachricht auf Facebook oder Mail an info@filmzentralschweiz.ch genügt.

mehr...