Interview mit Luzius Wespe zu seinem Dokumentarfilm «Manne» im SRF-Regionaljournal Zentralschweiz. Er gibt Auskunft über Männer-Klischees, seine eigene Erziehung und wie er seine Protagonisten gefunden hat. Hier gehts zum Radio-Interview.

Zentralschweizer Filme an den Solothurner Filmtagen

Das sind die Zentralschweizer Filme, die ausgewählt wurden für die 54. Solothurner Filmtage (24.-31.1.2019)

«All inclusive» Corina Schwingruber Ilić
«Circuit» Delia Hess
«Kuap» Nils Hedinger
«Coyote» Lorenz Wunderle
«Mind Invaders» Etienne Mory, Frederic Siegel, Kilian Vilim Music-Clip
«Brother Move on» Antshi von Moos
«Honour» Frederic Siegel
«Walden» Daniel Zimmermann
«Amur senza fin» Christoph Schaub (Produktion Zodiac Pictures Ltd)
«Glaubenberg» Thomas Imbach
«Hamama & Caluma» Andreas Muggli (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst)
«Fürchtet euch nicht» Kezia Zurbrügg, Philipp Ritler (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst)
«Caligo» Julia Kost, Naomi Erlich (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst)
«Elise» Valentine Moser (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst)
«Concrete» Luca Struchen, Pirmin Bieri, Nicolas Roth, Aira Joana (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst)
«Lachfalten» Patricia Wenger (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst)
Herzliche Gratulation!
Hier gehts zum Programm mit allen Spielzeiten.

Am Donnerstag, 13.12. ist die TV-Premiere des neuen Dokumentarfilms «Manne» von Luzius Wespe/Voltafilm auf  SRF1 mit der Frage «Was ist ein richtiger Mann?» Danach 30 Tage online auf Play SRF.

«Hüllen» (2010), der Dokumentarfilm von Maria Müller lief in der Wiederholung auf 3sat. Der Film über drei muslimische Frauen dreier Generationen und ihren unterschiedlichen Umgang mit Kopftuch ist noch bis 18.12. online in der Mediathek verfügbar.

Heute Dienstagabend, 11.Dez. werden die Werkbeiträge des Kantons Schwyz 2018 vergeben.
Zwei Werkbeiträge gehen an Filmschaffende: Thomas Horat und Roger Bürgler. Herzliche Gratulation!
Hier geht’s zur Medienmitteilung.

Le tour du monde continue: auch das grösste Kurzfilmfestival weltweit Clermont-Ferrand Short Filmfestival (1.-9. Februar 2019) nimmt «All inclusive» von Corina Schwingruber Ilić in den internationalen Wettbewerb (Lab-Competition). Gratulation!

Heute abend, 10. Dezember, 19 Uhr: FilmZ-Stamm mit Adrian Spring (Autor und Produzent der Webserie «Nr. 47»).

Er hat das Projekt bei SRF ins Leben gerufen und gibt uns Einblick in seine Arbeit und erzählt von seinen Erfahrungen.
Was unterscheidet eine Webserie von einer «klassischen» Serie – inhaltlich und produktionell? Wieso ist er überzeugt, dass ein Autor eine solche Produktion von A bis Z begleiten muss?

Ort: SRF-Regionalstudio, Inseliquai 8, 6005 Luzern, 2. Stock
Zeit: 19 Uhr

Nach dem Besuch im SRF-Studio geht es weiter zum Apéro oder Abendessen im Restaurant Cha cha (Bürgenstrasse 3) gleich nebenan.

Lohnt sich der Kurzfilm? (Auf jeden Fall!) Filmtalk von Zürich für den Film mit «All inclusive»-Produzentin Stella Händler. Nächsten Donnerstag, 6. Dezember in Zürich, Kino Xenix.

«All Inclusive» von Corina Schwingruber Ilić erobert auch die USA: Der Film ist als einziger Schweizer Film am Sundance Film Festival (24.1.-3.2.2019) im Wettbewerb Documentary Short Films. Wow!
Hier gehts zur Filmauswahl.

FilmZ-Stamm mit Adrian Spring, Autor und Produzent der Webserie «Nr. 47»

Adrian Spring, der Luzerner Autor und Produzent der Webserie «Nr. 47» hat den Zürcher Fernsehpreis 2018 erhalten. (Bild oben: Adrian Spring (mit Urkunde) und seine Crew). Am Montag, 10. Dezember ist er zu Gast an unserem FilmZ-Stamm und gibt Auskunft über seine Erfahrungen als Autor, Produzent und Initiant der erfolgreichen Webserie für ein junges Publikum, welche das Schweizer Fernsehen SRF dieses Jahr lanciert hat. Die erste und die zweite Staffel der Serie sind sowohl auf www.youtube.com/nr47 verfügbar wie auf SRF.

Was unterscheidet eine Webserie von einer «klassischen» Serie – inhaltlich und produktionell? Wieso ist er überzeugt, dass ein Autor eine solche Produktion von A bis Z begleiten muss?

Ort: SRF-Regionalstudio, Inseliquai 8, 6005 Luzern, 2. Stock
Zeit: 19 Uhr

Nach dem Besuch im SRF-Studio geht es weiter zum Apéro oder Abendessen im Restaurant Cha cha (Bürgenstrasse 3) gleich nebenan.

Anmeldung erwünscht bis Donnerstag, 6.12. Hier anmelden.

Der Animationsfilm «Ooze» von Kilian Villim (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst) gewinnt am 26. November den Basler Kurzfilmpreis. Herzliche Gratulation! Hier gehts zu allen Preisträgern.

Volles Haus an der Vorpremiere für Cast & Crew von «Manne» dem neuen Dokfilm von Luzius Wespe (Produktion Voltafilm) im stattkino Luzern (Sonntag, 25.11.). Der Film läuft am Donnerstag, 13.12. 20:05 am Schweizer Fernsehen SRF1.

«All inclusive» von Corina Schwingruber Ilić setzt seine erfolgreiche internationale Festivalkarriere fort.
Der Kurzfilm über die Massenunterhaltung auf Kreuzfahrtschiffen gewann am Samstag, 24. November gleich zwei Preise: in Talinn (Estland) und Gijón (Spanien).

  • Tallinn Black Nights Film Festival (PÖFF Shorts): Preis für den besten live-action film im internationalen Wettbewerb.
  • Festival Internacional de Cine de Gijón: Special mention der internationalen Jury «For its original way of showing the banality of the human race.» Hier gehts zu allen Preisen.

Herzliche Gratulation!

Fernsehpreis für Luzerner Autor und Produzent: Adrian Spring

Die Zürcher Radio-Stiftung verleiht den Fernsehpreis 2018 an den Luzerner Autor und Produzenten Adrian Spring und sein Team für die erste Staffel ihrer auf Youtube und srf.ch ausgestrahlten Webserie „Nr. 47“. Die Jury lobt damit die aktive, kreative Lust auf ein „dramatisches Abenteuer“ und zeichnet die Fähigkeit aus, den Alltag einiger junger Erwachsener in zwanzig kurzen Folgen ausdrucksstark und realistisch nachzugestalten.
Der Preis ist mit 25’000 Franken dotiert und wird am 26. November in Zürich überreicht.

Herzliche Gratulation unserem Film Zentralschweiz Neu-Mitglied Adrian Spring.

Adrian Spring ist der Gast in unserem nächsten FilmZ-Stamm am 10. Dezember, 19 Uhr. (Details folgen).

Auch beim Basler Filmpreis (Preisverleihung: Montag, 26. November) sind einige Filme mit Zentralschweizer Hintergrund nominiert. Die Kurzfilmkategorie ist gar fest in Zentralschweizer Hand:

«All Inclusive» von Corina Schwingruber Ilić, Produktion Freihändler Filmproduktion
«Ooze» von Kilian Vilim (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst, Animation HSLU)
«youngvodka» von Léa Hall (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst, Video HSLU)

Herzliche Gratulation allen Nominierten.
Hier geht’s zur vollständigen Liste der Nominierten.

Am Montag, 19.11., wurden die Berner Filmpreise verliehen. Zu den Preisträgern gehören auch zwei Filme mit Zentralschweizer Bezug
«Das Leben vor dem Tod» Co-Produktion Voltafilm (Berner Filmpreis)
«Coyote» (Regie Lorenz Wunderle) (Berner Filmpreis)

Im Rahmen von Be Movie sind nächstes Weekend 23.-25. November alle Preisträger und nominierten Filme im Kanton Bern in den Kinos zu sehen. Alle Filme können auch online gestreamt werden.
Der Filmpass von Be Movie bietet exklusiven Zugang zur Streaming-Plattform. Ein attraktives Angebot für die ganze Schweiz!
Mit dabei sind zusätzlich zu den Preisträgern noch vier Filme mit Zentralschweizer Bezug (Regie oder Produktion):
«Fell in love with a girl» (Kaleo La Belle)
«Eisnasen» (Veronica L. Montano)
«Kuap» (Nils Hedinger)
«Die Einzigen» (TV-Film von Maria Sigrist)

Filmpässe für 20 Franken sind hier erhältlich.

Der neue Spielfilm von Thomas Imbach «Glaubenberg» kommt nach der erfolgreichen Premiere in Locarno und nach dem Zürcher Filmpreis (13.11.) in die Kinos.
Wir verlosen 3×2 Tickets für die Vorpremieren in Sarnen und Luzern:

Montag, 19.11. Sarnen, Vorpremiere Glaubenberg im Kino Seefeld, 19:30 Uhr, in Anwesenheit von Thomas Imbach
Dienstag, 20.11. Luzern, Bourbaki Kino/Bar, 20:30 Uhr mit Regisseur Thomas Imbach und den Hauptdarstellern Zsofia Körös und Francis Benjamin Meier
Bitte Mail bis Montag, 19.11. an info@filmzentralschweiz.ch mit dem Betreff Glaubenberg und das jeweilige Kino.

Innerschweizer Filmpreis: Jetzt einreichen!

Der Innerschweizer Filmpreis wird 2019 zum zweiten Mal vergeben. Filmschaffende (Regie) und Produktionsfirmen mit gesetzlichem Wohn-/Geschäftssitz in den Kantonen Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, oder Uri meldet eure Filmproduktionen an!

Alle Formen (Dokumentarfilme, Spielfilme, Animationsfilme, Experimentalfilme, Lang- und Kurzfilme) mit Produktionsjahr 2017 und 2018 können eingereicht werden.

Eine Fachjury vergibt, verteilt auf 12 Produktionen, Preise der Anerkennung und Unterstützung zur kontinuierlichen Weiterarbeit. Der Maximalbetrag pro Produktion beträgt CHF 50‘000.-.

Spezialpreise: zusätzliche CHF 15‘000.- pro Produktion werden an drei Personen vergeben, die 2017 & 2018 an Filmen (national oder international) mitwirkten (wie bspw. Kamera, Drehbuch, Schnitt) und ihren gesetzlichen Wohnsitz in einem der genannten Kantone haben.

Eingabeschluss: 30. November 2018

Die Innerschweizer Filmpreise werden am 9. März 2019 in Luzern verliehen. Am Wochenende vom 9./10. März gibt es ein Rahmenprogramm mit Podiumsgesprächen und Diskussionen an dem alle prämierten Filme vorgeführt werden.

Ausschreibung und Teilnahmebedingungen hier.

Mit der Cadrage, der Verleihung der Zürcher Filmpreise (13.11.2018) beginnt die Schweizer Award Season. Von den acht Preisen gehen drei an Filme mit Zentralschweizer Bezug.
«Glaubenberg» von Thomas Imbach (10’000 Franken), «Chris the swiss» von Anja Kofmel (30’000 Franken) und «Selfies» von Claudius Gentinetta (12’0000 Franken). Anja Kofmel und Claudius Gentinetta sind Alumni der Hochschule Luzern – Design & Kunst.

Hier gehts zu allen Preisen und Jurybegründungen.

Herzliche Gratulation an die Preisträger

Der Kultfilm «Ex Voto» (1986) von Erich Langjahr konnte 2018 mit Unterstützung von Memoriav (Schutz des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz), der Kantone Luzern, Schwyz und Zug, der E. Göhner Stiftung und anderen, restauriert und digitalisiert werden.

Er macht im Dezember eine Kino-Tour durch die ganze Schweiz, auch in vier Zentralschweizer Kinos:

Luzern, Bourbaki, Sonntag 2. Dezember 2018, 11:00 Uhr, Einführung von Stefan Sägesser, Leiter Kulturbeauftragter Kanton Luzern und Cécile Vilas, Direktorin Memoriav, in Anwesenheit von Erich Langjahr

Schwyz, Kino MythenForum, Montag 3. Dezember 2018, 20:30 Uhr. Der Kanton Schwyz offeriert einen Apero 1 Stunde vor Filmbeginn. Es gibt vor dem Film eine Einführung von Franz-Xaver Risi (Kulturbeauftragter Kanton Schwyz) und Erich Langjahr wird anwesend sein.

Zug, Kino Seehof, Dienstag 4. Dezember 2018, 20:00 Uhr Vor dem Film offeriert der Kanton Zug einen Umtrunk ab 19:00 Uhr. Herr Stephan Schleiss, Regierungsrat des Kantons Zug, macht eine Einführung und Erich Langjahr wird anwesend sein.

Einsiedeln, CINEBOXX, Sonntag 9. Dezember 2018 um 11:00 Uhr, Einführung von Franz-Xaver Risi, Kulturbeauftragter Kanton Schwyz, in Anwesenheit von Erich Langjahr

Hier gehts zu allen Vorführungen.

mehr...