Kurzfilm der Woche auf SRF Kultur ist «Miss Attinghausen» von Mauro Schweizer und Vasco Estermann. Eine Missen-Wahl der andern Art. Hier gehts zum Film in voller Länge.

15. Upcoming Filmmakers

Am 22. September 2018 präsentiert das UPCOMING FILM MAKERS wiederum eine feine Auswahl an Schweizer Kurzfilmen von vielversprechenden jungen Filmemacherinnen und Filmemachern auf Grossleinwand in den Bourbaki Kinos Luzern.

Traditionell wird auf eine anregende und reichhaltige Mischung in der Wettbewerbssektion gesetzt, welche zum Entdecken von neuen Gesichtern und Werken einlädt. Mit dabei sind auch folgende Zentralschweizer Filme:

Rewind Forward von Justin Stoneham, Atmosfear von Etienne Kompis und Lalita Brunner, Ooze von Kilian Vilim, Living Like Heta von Bianca Caderas, Isabella Luu und Kerstin Zemp, Beyond Orange von Géraldine Cammisar und Daniel Zinsstag, Travelogue Tel Aviv von Samuel Patthey, Kuckuck von Aline Höchli.

Eine Prise Hollywood gibt es am Podium-Talk „Road to the Oscars“ mit Timo von Gunten, Giacun Caduff und Jean de Meuron, die ihre Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen welche sie im Rahmen der Oscar-Nomination für «La Femme et le TGV» 2017 sammeln durften, mit dem Publikum teilen werden.

Über die Vergabe des Luzerner FilmpreisLuzerner Nachwuchsfilmpreis, diverser Spezialpreise sowie Preisgelder von insgesamt 10’000 Franken richtet die Festivaljury: Claudia Bluemhuber, Selim Petersen und Jessy Moravec.

Nach dem Festivalgenuss pilgert man vom Bourbaki quer durch die Stadt ins alte, städtische Hallenbad und lässt den Abend im Neubad KELLER mit Shannon the Cannon und Guerolito ausklingen.

Infos zum Programm und Ticketreservation auf upcoming-filmmakers.ch

Film Zentralschweiz verlost 3×2 Festivalpässe. Mail an info@filmzentralschweiz bis Donnerstag, 20. September

Am 20. September werden im Treibhaus Luzern einige Kurzfilme gezeigt, die in der nahen Vergangenheit am upcoming filmmakers Preise abgeräumt haben. Unter anderem die Zentralschweizer Filme ANOTHER ROUND von Jane Mumford, IMMERSION von Lalita Brunner, TIMBER von Nils Hedinger und BITTE UM AUFMERKSAMKEIT von Brigitte Grübner. Dazu gibt es unter gemütlicher Atmosphäre Speis und Trank.
Weiter zu sehen ist der 2017 Oscar-nominierte Film LA FEMME ET LE TGV, der Thema des Podiums am diesjährigen UPCOMING FILM MAKERS ist.

Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerb der Albert Koechlin Stiftung
Einreichefrist: 20. September 2018

Junge Filmschaffende aus der Zentralschweiz: Reicht eure Exposés ein für Kurzfilme (max. 30 Minuten Länge). Vier werden mit CHF 15’000.- prämiert für die Weiterbearbeitung.

Der Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerb ist ein Ideenwettbewerb, der Filmschaffende bei der Realisierung ihres ersten oder zweiten Filmes unterstützt. Er ist auf Kurzfilmprojekte sämtlicher Kategorien von unter 30 Minuten Länge angelegt. Auf der Basis eingereichter Exposés werden vier Projekte mit je CHF 15‘000.- prämiert. In der anschliessenden Schlussrunde wird ein Projekt mit max. CHF 50‘000.- zur filmischen Umsetzung unterstützt.

Hier gehts zur Ausschreibung und Anmeldung.

Der nächste FilmZ-Stamm findet am Dienstag, 18. September, 18:30 Uhr in Meggen statt. Unsere neue Co-Präsidentin Sara Stäuble lädt zu einem Rundgang durch ihre Ausstellung «Flackernde Lider, taumelnde Nebel» im Raum für zeitgenössische Kunst Benzeholz, Meggen. Sie gibt dort Einblicke in ihre filmische und künstlerische Arbeit. Anschliessend Apéro direkt am See in traumhafter Kulisse.

Wir freuen uns auf viele neue Gesichter und alte Bekannte.

wo: Benzeholz, Seestrasse/Benzeholzstrasse, 6045 Meggen
mit S-Bahn bis «Meggen Zentrum» Plan hier.

Zentralschweizer Filme gewinnen Preise beim Fantoche

Bei der Preisverleihung am internationalen Animationsfilmfestival Fantoche in Baden (9. September) gehen Preise an vier Zentralschweizer Animationsfilme. Den Preis für das «New Swiss Talent» gewinnt Samuel Patthey für «Travelogue Tel Aviv» (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst), den «Fantastic Swiss»-Preis holt Delia Hess mit «Circuit».

«Selfies» von Claudius Gentinetta, (Alumni der Hochschule Luzern) gewinnt den «High Swiss Risk Award» und zusätzlich den «Swiss Youth Award» der Jugendjury. Diese gibt ihre «Special Mention» an «Elise»  von Valentine Moser (Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst).

Herzliche Gratulation allen Preisträgerinnen und Preisträgern!

Hier geht’s zum gesamten Palmarès.

SRF «CH: Filmszene» zeigt neue Schweizer Trickfilme im Rahmen des Animationsfilmfestivals Fantoche. Mit dabei sind die Zentralschweizer Produktionen:
«OOZE», «Travelogue Tel Aviv», «Transient», «Pack It Up», «Der kleine Vogel und die Raupe» alle Filme sind integral online auf SRF play zu sehen bis 11. September.

Corina Schwingruber Ilić und ihre Crew am 7. September auf dem Red Carpet in Venedig (links Stella Händler, Freihändler Filmproduktion, rechts Nikola Ilić, Kamera). Kurz vor der Weltpremiere ihres neuen Kurzfilms «All Inclusive» im Wettbewerb «Orizzonti».

Berner Filmpreis 2018: Unter den Preisträgern sind auch zwei Filme mit Zentralschweizer Hintergrund:
«Coyote» von Lorenz Wunderle
«Das Leben vor dem Tod» von Gregor Frei, co-produziert von VoltaFilm.

Die öffentliche Preisverleihung ist am Montag, 19. November, 19:30 Uhr in der Dampfzentrale in Bern.

Herzliche Gratulation den Preisträgern!

Hier gehts zur offiziellen Info zum Berner Filmpreis 2018

Zentralschweizer Filme am Fantoche

Ein Grossaufgebot an Zentralschweizer Filmen ist im Programm des internationalen Animationsfilmfestivals Fantoche in Baden (4.—9. September 2018) zu sehen.

Im Schweizer Wettbewerb haben 50% der ausgewählten Filme (11 von 22) einen Zentralschweizer Hintergrund:
«Proxy» von Ramon Arango, Nina Hoffmann, Haidi Marburger, 5’35“
«Concrete» von Pirmin Bieri, Aira Joana, Nicolas Roth, Luca Struchen, 7’13“
«KUAP» von Nils Hedinger, 7’38“
«Circuit» von Delia Hess, 8’41“
«Elise» von Valentine Moser, 5’28“
«Perforato» von Hannes Oehen, Andrea Giovanni Sidoti, 4’40“
«Travelogue» Tel Aviv von Samuel Patthey, 6′
«COYOTE» von @Lorenz Wunderle, 9’55“

Drei Filme von HSLU-Alumnis:
«Bouge ton coeur» von Andrea Schneider, 3’15“
«Mind Invaders – Too Mad» von Frederic Siegel, Kilian Vilim, 4’12“
«Selfies» von Claudius Gentinetta, 3’40“

«Selfies» läuft auch im internationalen Wettbewerb.

«Drachennest» von Lynn Gerlach ist im Kinderfilm-Wettbewerb zu sehen.

Herzliche Gratulation allen Filmschaffenden!

Hier gehts zum Gesamtprogramm.

Am Sonntag, 2. September für 5 Franken ins Kino: Es ist Allianz Tag des Kinos
Zum Beispiel im Kino Bourbaki mit «Köhlernächte» von Robert Müller, (11 Uhr), oder Special «Amur senza fin», produziert von Zodiac Pictures (15:40 Uhr) oder Vorpremiere «Chris the Swiss» von HSLU-Alumni Anja Kofmel (16 Uhr).

Die amerikanische Branchenbibel Variety widmet Corina Schwingruber Ilić ein Porträt, anlässlich der Weltpremiere von «All inclusive» in Venedig. Viel Anerkennung für ihre bisherigen Kurzfilme, ein Ausblick auf den Dokumentarfilm «Dida» in Entstehung, mit dem unübersetzbaren Ritterschlag zum Schluss:
«It is this sense of the curious, but indicative, that marks Schwingruber Ilic’s films apart.» Hier gehts zum Artikel in englisch.

Fünf Fragen von 041 – Das Kulturmagazin an Corina Schwingruber Ilić zu ihrem neuen Film «All inclusive». Hier gehts zum Text.

Ausstellung müllermüllerhauser

Ausstellung von Robert Müller (Köhlernächte), Livia Müller und Fritz Hauser (Komponist und Musiker, zur Zeit Composer-in-Resindence am diesjährigen Lucerne Festival). Sie untersuchen das Material Holzkohle als skulpturales, prozesshaftes, klangliches und historisches Medium.
Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 30. August um 18:30 Uhr im Kunstpavillon Luzern – Sälistrasse 24, 6005.

Ausstellung: 31. August bis 29. September. Details hier.

Heute im Tages-Anzeiger: Begegnung mit Corina Schwingruber am Vierwaldstättersee und Vorschau auf ihren neuen Kurzfilm «All inclusive», der am Filmfestival Venedig (29.8.-8.9.) Weltpremiere hat. Ein Blick hinter die Kreuzfahrtschiff-Maschinerie, das Format Kurzfilm und die Bedeutung der Musik in ihrem Film.

Ausstellung «Flackernde Lider, taumelnde Nebel»

Am Freitag, 24. August, 18:30 Uhr ist die Vernissage der Ausstellung «Flackernde Lider, taumelnde Nebel» von Andreas Brunner und Sara Stäuble (unserer Co-Präsidentin). Sie präsentieren mehrere Videos und Filme und Installationen.

Im Benzeholz. Raum für zeitgenössische Kunst Meggen.

Sara Stäuble Performance «aus dem Wasser an den Himmel» ist um 18.30 Uhr.

Radio-Interview mit Corina Schwingruber Ilić im Regionaljournal Zentralschweiz über Massentourismus, Venedig und die Dreharbeiten zu ihrem neuen Kurzfilm «All inclusive». Hier gehts zum Radio-Beitrag.

Der Kurzfilm der Woche

Ein japanisch inspiriertes Duell zwischen der Kultfigur Baka – Motto: «Meh Dräck» und dem putzenden Elefanten – Motto: «Wischmob»). Freud hätte gesagt: «Es gegen Über-Ich». Der Kurzfilm der Woche auf SRF Kultur bietet ein Wiedersehen mit dem Animationsfilm «Baka!!» von Immanuel Wagner (7 Min. 34 sec, 2010) Produktion Hochschule Luzern – Design & Kunst. Hier gehts zum Film «Baka» in voller Länge.

Filme einreichen:

Bis zum 19. August können noch Filme eingereicht werden bei den jungen Zuger Filmtagen. Gesucht werden Kurzfilme deren Hauptverantwortliche bis 25 Jahre alt sind. Hier geht’s zu den Details und Einreichekriterien.

Job-Ausschreibung:

Zodiac Pictures suchen  eine/n Herstellungskoordinator/in (80-100%) Bewerbungen bis 22. August. Hier gehts zur Stellenausschreibung.

mehr...